ZFP-Logo
 

Bunte Fledermäuse

Bild Bild

Die Klasse der „Bunte Fledermäuse“ ist ein Netzwerkprojekt, das zwischen dem Zentrum für Förderpädagogik und der SGU (Städtische Grundschule Unterstadt) ins Leben gerufen wurde. Die SGU stellt dabei die Räumlichkeiten und bietet den Nutznießern des Projekts die Möglichkeit der Integration in Regelschulklassen. Das Zentrum für Förderpädagogik stellt das Personal zur Verfügung. Das Ministerium unterstützt das Ganze, während das PMS für die psychologische und medizinische Begleitung sorgt.

Die Klasse der »Bunten Fledermäuse« richtet sich an Kinder, die entweder Autisten sind oder aber autistische Züge aufweisen. Autismus kann in sehr unterschiedlichen Formen auftreten. Alle autistischen Menschen haben jedoch bestimmte Persönlichkeitsmerkmale gemeinsam. Dazu gehören Schwierigkeiten, Beziehungen mit anderen Menschen einzugehen, beeinträchtigte Sprachentwicklung und Kommunikation sowie eingeschränkte Aktivitäten und Interessen und sich immer wiederholende (stereotype) Verhaltensmuster.

Die Förderung basiert auf einem sehr strukturierten Umfeld, die Kommunikation wird durch Piktogramme unterstützt. Das Ziel der Förderung ist nach dem ICF Konzept die Teilhabe an der Gesellschaft.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich das Klassenzimmer der »Bunten Fledermäuse« kaum von einem herkömmlichen Lernort. Dennoch spürt man hier, dass alles seinen ganz bestimmten Platz hat, an dem auch nichts verändert wird. Jedes Kind hat ein eigenes Kästchen mit Karten, die bei der Kommunikation mit den Lehrern oder Mitschülern eingesetzt werden können.