Integration Primar

Integration in ostbelgischen Regelschulen

In den Regelschulen arbeiten die Förderlehrer*innen je nach individuellem Bedarf:

 

  • Im Klassenverband gemeinsam mit den Klassenleiter*innen
  • In Kleingruppen außerhalb des Klassenverbandes
  • In Einzelförderung

 
Falls die Lerninhalte verändert sind, werden sie von der Förderlehrperson in Absprache mit der Klassenleitung vorbereitet. Die Arbeit des Förderpädagogen besteht darin, den Kindern die Lerninhalte entsprechend ihren Fähigkeiten zu vermitteln, sie zu bearbeiten und zu vertiefen. Auch die Mitschüler*innen der Regelschule können von der integrativen Arbeit profitieren.
 
Die zur Verfügung stehenden Förderstunden werden auf die Anzahl Projekte in ganz Ostbelgien verteilt. Die Stundenzahl kann je nach Förderbedarf im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel angepasst werden.
 
Im Rahmen eines Integrationsprojektes können Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf (siehe Integration- Allgemeine Info) Förderstunden durch das Fachpersonal des ZFP erhalten. Je nach Bedarf des Kindes, kann diese Arbeit sowohl durch eine(n) Primarschullehrer*in, als auch durch Therapeuten/-innen (Logopäden/-innen, Kinesitherapeuten/-innen, Ergotherapeuten/-innen) organisiert werden.
 
Je nach Bedarf, wird das Kind individuell betreut oder arbeitet in kleinen Gruppen mit anderen Schüler*innen zusammen. Auch kann die Betreuung in der Klasse stattfinden. Es wird gezielt in seinem Lernprozess unterstützt, sei es zielgleich oder unterschiedlich zu dem Lernniveau der Klasse. Durch gezielte Hilfe beim Bearbeiten schwieriger Aufgaben und durch Anschauungsmaterial, erfährt der/die Schüler/-in Unterstützung.
 
In enger Zusammenarbeit mit dem/der Klassenleiter/-in erstellt der/die Integrationslehrer/-in regelmäßig einen Förderplan.
 
Mehrmals jährlich finden Bilanzen bezüglich der Entwicklung des Kindes statt, bei der sich die Regelschule, die Eltern/Erziehungsberechtigten, das ZFP, Kaleido Ostbelgien, sowie externe Therapeuten treffen. Sie besprechen nicht nur den Entwicklungsstand, sondern legen auch weitere Ziele fest.
 
Hauptziel ist es, den/die einzelnen/-e Schüler/-in ganzheitlich zu fördern, ihm/ihr Erfolgserlebnisse zu ermöglichen und somit seinen/ihren Selbstwert und seine/ihre Motivation für die Schule zu erhalten oder wieder zu stärken.

Kontakt:

ZFP Integration Nord

Petra Schmitz

Monschauer Straße 26

4700 Eupen

Tel.: +32 87 32 93 36

Gsm: +32 486 71 14 12

petra.schmitz@zfp.be

 

ZFP Integration Mitte

Alwine Mackels

Wirtzfelder Weg 6

4750 Bütgenbach

Tel.: +32 80 44 52 90

Gsm: +32 490 44 80 11

alwine.mackels@zfp.be

ZFP Integration Süd

Françoise Backes

Luxemburger Straße 2

4780 St. Vith

Tel.: +32 80/ 22 73 04

Gsm: 32 490 44 80 08

francoise.backes@zfp.be

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Mit dem Besuch und der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung