SCHULSTRUKTUR & ALLGEMEINE INFOS

In der Niederlassung des ZFP St.Vith lernen im Durchschnitt 40 Schülerinnen und Schüler, die hauptsächlich im ländlichen Umkreis der Schule leben. Das Schulgebäude ist zentral in St.Vith gelegen, was viele Vorteile für das lebenspraktische Lernen hat, da man zum Einkaufen, zur Post, zur Bank usw. jeweils nur kurze Fußwege bewältigen muss.


Die Kinder des Kindergartens und der Primarschule der Stadt St. Vith, sowie das Zentrum für Förderpädagogik lernen im gleichen Gebäude. So werden der Speisesaal und der Schulhof gemeinsam genutzt. Durch diese räumliche Nähe sind auch Angebote im gemeinsamen Unterricht von Grundschule und ZFP möglich.


Die Schule ist nicht in Jahrgangsklassen, sondern in altersdurchmischten Gruppen nach dem Konzept des altersdurchmischten Lernens von Achermann gegliedert. Momentan bestehen vier Gruppen mit verschiedenen Förderschwerpunkten und dadurch auch unterschiedlichen Zielsetzungen. Die durchschnittliche Gruppengröße beträgt fünf bis zwölf Kinder. In jeder Gruppe unterrichten ein bis vier Klassenlehrer/-innen. Zu jedem Klassenteam gehört mindestens eine Logopädin, die den Klassenlehrern auch beratend zur Seite steht. Die Klassenteams werden außerdem durch Erzieher unterstützt, die die Schülerinnen und Schüler unter anderem während den Pausen auf dem Schulhof, sowie beim Mittagessen begleiten.

 

Der Unterricht beginnt um 8.25 Uhr und endet um 15.10 Uhr. Am Mittwoch endet der Unterricht bereits um 12.05 Uhr.
Die meisten Schülerinnen und Schüler werden mit Kleinbussen an ihrem Wohnhaus abgeholt und nach Unterrichtsende auch wieder dorthin gebracht.

 

Heterogene Gruppen

Das gemeinsame Lernen von Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Begabung steht im Vordergrund und wird bewusst als Herausforderung angenommen. Die Schülerinnen und Schüler sollen miteinander und voneinander lernen undsich mit ihren unterschiedlichen Stärken gegenseitig anregen und sich gegenseitig helfen.


In den Klassen befinden sich demnach Schüler/-innen mit Lernschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten, motorischen Einschränkungen sowie leichter und schwerer geistiger Beeinträchtigung. Das soziale Miteinander steht im Vordergrund bei der Zusammenstellung der Lerngruppen.


Eine Differenzierung im Unterricht ist dadurch unumgänglich. Diese innere Differenzierung zeigt sich im Schwierigkeitsgrad der Aufgaben beim selben Thema, in der Menge des Unterrichtsstoffes, in den Unterrichtsmaterialien und in den Lernzugängen, die den Schülerinnen und Schülern aufgezeigt werden. Ein wichtiger Aspekt individueller Förderung liegt auch darin, jedem Kind das Lernen im eigenen Tempo zu ermöglichen.
 
Bei seiner Ankunft in unserer Schule wird der Schüler dort abgeholt, wo er im schulischen und sozialen Bereich angekommen ist. Die Intensität des Lernens wird individuell durch die Entwicklung des Schülers bestimmt.
 
Es besteht die Möglichkeit einer Einzelförderung.
 
Zu unserem Lehrerteam gehören:

  • Kindergärtnerinnen
  • Primarschullehrer(-innen)
  • Fachlehrer(-innen) für Sport, Religion, für nicht-konfessionelle Sittenlehre, …
  • Kinesitherapeuten
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Neuropsychologin
  • Förderpädagogische Koordinatorin
  • Kinderpflegerinnen
  • Erzieher

 

Zurück zur Übersicht

 

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Mit dem Besuch und der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung