ELTERNARBEIT

Wichtige Etappen in der Zusammenarbeit mit den Eltern sind:

 

Anamnesegespräch

bei Neueinschreibungen

 

Elterninformationsabend

zu Beginn des Schuljahres: Vorstellung der Arbeit in den Klassen - Erklärungen der Förder- und Therapieangebote - Gemütliches Beisammensein mit Lehrern und Eltern

 

Hospitation

die Therapeuten (Ergotherapie, Kinesitherapie, Logopädie und Neuropsychologie) bieten den Eltern zwei Mal jährlich die Möglichkeit, an einer Therapiestunde teilzunehmen.

 

Sprechstunde

Bei Gesprächsbedarf besteht die Möglichkeit dienstags zwischen 14.30 – 15.30 Uhreinen Termin mit den Therapeuten zu vereinbaren.

 

Zeugnis

Zwei Mal jährlich erhält das Kind einen Entwicklungsbericht.

 

Elternsprechtag

nach Vergabe der Zeugnisse geben die Klassenleiter und Therapeuten einen Rückblick auf die vergangene und einen Ausblick auf die zukünftige Förderung.

 

Letzter Schultag

Lernfeier im Beisein der Eltern

 

 

Neben der allgemeinen Elternarbeit finden auch Koordinationsgespräche mit außenstehenden Diensten, wie zum Beispiel Kaleido, BTZ, SUSA, DSL und dem Jugendhilfedienst statt, zu denen die Eltern auch eingeladen werden.
 
Zur Schule gehört außerdem auch der Elternrat des ZFP, der sich über neue Mitglieder immer sehr freut. Er ist das Bindeglied zwischen der Elternschaft und der Schule. Zudem ist er das Sprachrohr der Eltern und unterstützt die Schule bei Schulfesten und -feiern durch tatkräftige Mitarbeit.

 

 

Zurück zur Übersicht

 

Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir auf unserer Webseite Cookies. Mit dem Besuch und der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung